LANDESLIGA 6. Spieltag

So. 19.10.2014 - 14.00 Uhr | FC Wolfenweiler-Schallstadt - Alem. Zähringen 1-3

Am Wochenende hieß es für uns, den Erstplatzierten der Liga auswärts herauszufordern. Nach den letzten Spieltagen waren wir zwar guten Mutes, doch wussten wir auch, dass uns eine spielerisch starke und kämpferische Truppe erwarten würde, die auf jeden Fall die Punkte zuhause behalten wollen würde. Bei gutem, aber windigem Wetter wurde nach einer Schweigeminute bezüglich des unerwarteten Todes des Präsidenten des Südbadischen Fußballbandes Alfred Hirt pünktlich angestoßen.

Das Spiel begann schon am Anfang seine Versprechen einzulösen – beide Mannschaften attackierten sich bereits im Mittelfeld, es kamen schöne Ballstafetten auf beiden Seiten zustande und auch die ersten Torchancen konnten verbucht werden. Doch beide Abwehrreihen verteidigten gut, weswegen eine wirkliche Übermacht einer Mannschaft nicht zu sehen war. Doch nach einem Eckball in der 23. Minute konnten wir aus unseren Bemühungen Profit schlagen: Vivi setzte mit einem schönen Schlenzer gen Tor an und im Strafraumgetümmel traf der Ball das Bein einer Gegenspielerin. Wir waren natürlich glücklich über den situativen Zwischenstand, doch das Spielgeschehen zeigte sofort, dass wir uns nicht darauf ausruhen durften. So kam die 43. Minute und ein schön herausgespielter Vorstoß der Gegner, der zum 1:1 führte. Die Passwege der Wolfenweilerinnen waren perfekt auf die Situation abgestimmt und unsere Abwehr stand blank. Doch glücklicherweise konnten wir sogar noch vor der Halbzeitpause wieder in Führung gehen: Nadine wurde im Strafraum unglücklich gefoult, lief selbst zum Elfmeter an und versenkte sicher zum 2:1-Halbzeitstand.

Die zweite Hälfte offenbarte weiterhin ein kampfbetontes Spiel im Mittelfeld. Wir behielten die Konzentration, schafften es immer wieder, früh genug den Gegner zu stören und ließen so nur wenig zu. Das Spiel neigte sich dem Ende als eine Wolfenweilerin sich leider im Zweikampf schlimm verletzte – wir wünschen ihr an dieser Stelle natürlich gute Besserung und eine baldige Rückkehr zum Fußball.

Aufgrund von weiteren Zweikämpfen besah der Schiedsrichter das Spiel mit einer langen Nachspielzeit, die wir schlussendlich sogar noch zu einem weiteren Tor nutzen konnten. Louisa konnte das Spielgerät allein vorm Tor versenken und erzielte damit ihr erstes Tor für die Alemannia!

Wir konnten uns durch viel Einsatz und Kampfeswille selbst belohnen, benötigten beides aber auch bei einem starken Gegner, der uns viel abverlangte. Nun heißt es Blick auf den nächsten Sonntag, an dem wir das nächste Heimspiel gegen Oberkirch bestreiten.



Bild vom Spiel

Gespielt haben: Martina, Anna (Lisa), Moni (Larissa), Taty, Mimi, Anja, Elisa, Maria (Louisa), Ramona (Hanna), Vivi (Louisa), Nadine (Jenny)

Tore: Eigentor, Nadine, Louisa

Bildergalerie

Danke an den Fotograf - © Copyright 2015

Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel
Foto vom Spiel